Die Burg von gegenüber

Mittelalterliche Aktivitäten

Unser zweiter freier Tag verlief weitaus erlebnisreicher als der erste. Eine aktive Gäste-Mutter hatte auf eigene Faust einen Bogenschieß-Workshop auf der Burg gegenüber organisiert* und uns mitsamt einigen anderen Gästen ins Mittelalter entführt. Weil es auf der stilecht ausstaffierten Burg so schön war, bekamen wir anschließend noch für uns vier alleine eine Einführung in das mittelalterliche Schreiben und Miniaturen-Malen. Letztendlich verbrachten wir den ganzen Tag dort oben, plauderten und schauten einer Ferienlager-Gruppe beim Eroberungskampf zu. Wir verfielen sofort dem Charme der stilechten Klamotten und bekamen die Adresse des Schuhmachers in Vicenza, der seine Lederstiefel noch wie im Mittelalter herstellt.

Natürlich haben wir einmal mehr Grund zum Träumen und vielleicht auch ein bisschen Material für einen Mittelalter-Tag mit unseren Kindern.

 

_______

* gegenüber tatsächlich: hier von der Mulin aus kann man der Burgfried auf einem Hügel an der anderen Seite des Serchio thronen sehen.

 

Ein paar weitere Erklärungen


Da mir eben erst eingefallen ist, dass euch diese Region wahrscheinlich noch gar nicht so bekannt ist, in Kürze:

Wir wohnen auf dem Gelände des "Agriturismo Polla" in einem Camper/mobile home. Dort gibt es neben den Weinreben einen Pool mit phantastischem Ausblick (direkt "an der Kante") und sechs Appartements. Die Kinderbetreuung findet in der "Mulin del Rancone" zwei Kurven weiter statt. Das ist eine ehemalige Kastanienmühle, die direkt am Flüsschen Serchio liegt. Hier gibt es auch das Restaurant, von dem wir rundum mit toskanisch-rustikalen Köstlichkeiten versorgt werden (Überraschung: das Brot mit etwas vollem Korn schmeckt sehr gut).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0