Kabumm - Perspektivenwechsel

Wie wenig viel sein kann

Heute Morgen, als ich nach dem Frühstück noch Ewigkeiten planlos mit anderen Reisenden, die auch im Haus der Heilsarmee wohnen (ja, ich wusste auch nicht, dass die Hostels betreiben), herumsaß und plauderte, klang in mir plötzlich das Wort ZEITVERSCHWENDUNG. Immerhin war ich in den letzten Tagen zwei Mal in der Bibliothek des Goethe-Instituts, zwei Mal in Buchläden und sowieso mehr beschäftigt mit Rumlaufen und Nachdenken als mit ernsthaftem Besichtigen. Okay, ich habe die alten Höhlen-Carvings (deutsches Wort vergessen) auf Elephanta Island gesehen, habe aber höchstens Energie für Halbtags-Tourismus. Eine Schande, wie viel ich verpasse, da ich nur in Südmumbai bleibe und ab und an ein paar Klamotten (und, offensichtlicherweise, Bücher) kaufe. Mein Gepäck wird voller, mein Geld wird weniger - und ich?

Hier kommt die gute Nachricht: Ich finde zurück zu alter Form. Ich hatte vielleicht angedeutet, dass ich ein bisschen Routine und Ruhe vom ganzen Umherirren gebrauchen könnte. Tja, ich nehme sie mir, trotz schlechtem Gewissen. Nun, nach sechs Tagen in der Stadt, bekomme ich die Belohnung. Heute bemerkte ich plötzlich, dass ich wieder Lust habe, zu Schreiben, was bedeutet, dass mein Inneres langsam mit der Verarbeitung aller Erlebnisse hinterherkommt. Ich gönne mir ein paar Dinge, die ich vermisst habe, und es hilft (auch wenn ich mich immer über "Heimatpienzen" lustig gemacht habe). Gestern war ich in einem Konzert der Indischen Philharmonie, schläfelte mich durch Mozart, wippte im Auf und Ab einer Haydn-Symphonie und war hin und weg von einem Stück von Vaughn William. Es war genial, nur dass ich die Spieler um ihre Instrumente beneidete...

Morgen fahre ich nach Pune, mit neuer Seelenruhe und der Bereitschaft zu neuen Eindrücken (auch wenn ich  anerkenne, dass es gut ist, manchmal langsam zu machen).

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    der Papa (Samstag, 01 März 2014 19:30)

    keine Angst, wenn du zuviel Gepäck hast. Bring ein Teil davon auf die Post, oder warte noch ein paar wenige Wochen bis der Kurierdienst eingeflogen kommt ;-)

  • #2

    ronja-en-france (Sonntag, 09 März 2014 07:08)

    ja...! Nur noch eine Woche und ich kann wieder leicht sein! :-)