Beautiful Bombay

tchatcha...

Nach einer ganzen Weile habe ich wieder ein Internetplätzchen gefunden, um euch schreiben zu können. Dafür musste ich sogar Stolz und Vorurteile (bezüglich amerikanischer Ketten) aufgeben und mein Geld bei Starbucks gegen eine zugegeben gute heiße Schokolade eintauschen.

Und Bombay, ja Bombay ist umwerfend. zauberhaft auch, wenn man sich nicht verirrt. Ich bin hier im Süden auf der künstlichen Halbinsel (ursprünglich waren hier sieben Inseln, die zu fester Landmasse aufgestockt wurden), die gespickt ist von Zeichen britischer Kolonialherrschaft (und damit meine ich nicht Starbucks). Breite Boulevards, Triumphbögen und riesige Gebilde, die wie Westminster mit Zwiebeltürmen aussehen. Auf mich wirkt diese Architektur aber besonders durch den Hinter- und Vordergrund: Palmen und seltsame Schlingpflanzen führen ein sprießendes Eigenleben und Straßenstände wachsen genau so gut. Ich wohne direkt am Colaba Causeway, der Hauptader dieses südlichen Ausgeh- und Touristenviertels. Dazu habe ich eine nette Beschreibung gelesen: "Kommen Sie hierher, um bei einem Spaziergang das Vergnügen zu erfahren, von Dingen überzeugt zu werden, von denen Sie nie wussten, dass Sie sie brauchen!" Viel Krimsrams, kurz gesagt. Aber ich mag den Trubel und zugegebenermaßen auch das westliche Flair wie ich es das letzte Mal in Pondicherry hatte. An meinem Ankunftstag, nach einem zehnstündigen Stadterkundungsgang, war ich mehr als froh, unverhofft auf das Goethe-Institut zu treffen. Dort war sogar ein Kurzfilmprogramm am Laufen und danach machte ich es mir in der Bibliothek gemütlich. Erstaunlich, wie viel Freude mir die aktuelle ZEIT und GEO machte! Es war auch sehr interessant, mit indischen Studenten zu sprechen, die deutsch lernen. Nachdem die meisten hier ziemlich vage Vorstellungen von Deutschland haben (die die "Popularität" Hitlers, Autos und vielleicht Angela Merkel einschließen) war es überraschend und erfrischend, über Filme wie "Goodbye Lenin" und "Das Leben der Anderen" zu sprechen und meine Ansichten jemandem zu erklären, der sie halbwegs nachvollziehen kann.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Charly (Montag, 24 Februar 2014 11:19)

    HEY :)
    Das ist ja meeegacool! Ich habe gerade meine 1. Klausur geschrieben und war die einzige, die unter vorgegebener Zeit abgegeben hat o.O unddann auch noch ne halbe Stunde vorher ...

    Egal. Ich habe zumindest das Gefühl bestanden zu haben und damit schonmal ein Fünftel meiner Klausuren weg..übermorgen kommt Informatik und Programmieren...mal sehen wie das ausgeht ;)