Voller Erfolg!

Mein Aufenthalt in der Fakultät zahlte sich im Ende doppelt aus: eine Gruppe Master-Studenten im Kurs Physik und Philosophie nahmen mich in eine Vorlesung zur "Philosophie des Geistes (philosophy of mind)" mit. Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich allen Ausführungen der Professorin folgen konnte, aber allein das Gefühl, mein Hirn mal wieder zu beschäftigen, war schon toll genug. Die Kombination von Englisch und dann Philosophie ist schon sehr speziell, aber auf Dauer sicherlich sehr bereichernd.

Direkt im Anschluss besichtigte ich das College meiner Wahl, Worcester College. Dass meine recht uninformierte Entscheidung genau richtig war, wusste ich schon, als ich im Abendsonnenschein den Park durchschlenderte. Neben dem alten Hauptgebäude gibt es neuere Wohnblocks, die aber ausnahmsweise nicht hässlich sind, sondern etwas abgelegen mit Blick auf den dazugehörigen See liegen. Ein eigener See! Und im Kanal direkt neben dem Gelände ankern Hausboote. Falls ich also keine Lust mehr auf kollektives Wohnen habe, kann ich immer noch ein Boot kaufen ;-)

Auch der Student, den ich befragte, konnte meinen Enthusiasmus nur schüren: er erzählte mir von dem kleinen Wohngebiet als soziales Zentrum und schwärmte von den dortigen Möglichkeiten (das Sportfeld, die großen Räume, die angeschlossene Kantine - sogar Krafträume zum Muskeltraining gibt es!). Als ich das Gelände eine halbe Stunde später verließ (mit letzten Blick auf den sagenhaft netten Portier, mit dem ich vorher geplaudert hatte), war die Überzeugung definitiv: ich muss  Student in Oxford werden.

 

Der spätere bestärkte das auch auf menschlicher Ebene. Ich hatte ja erwähnt, dass es schwierig sei, mir ein Bild von den Studenten zu machen, ohne sie wirklich zu kennen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Charly (Dienstag, 05 November 2013 15:34)

    Das klingt so wundervoll...teilweise sogar ein wenig märchenhaft (Boots-geschichte). Das verleitet einen richtig zum Träumen...

    Lese immer noch regelmäßig hier..."Arbeiten" hab ich kaum welche und im Dezember wird der Stress richtig losgehen...also entspanne ich einfach bei deinen Erzählungen...

  • #2

    nochmal Charly (Dienstag, 05 November 2013 15:36)

    Hab grad die Route studiert...

    Wann bist du wieder hier???

    Vllt findet sich Zeit, für einen NTM-Besuch oder so =D

  • #3

    ronja-en-france (Mittwoch, 06 November 2013 14:36)

    klingt wunderbar :-). Du weißt, wie sehr ich Märchen liebe! Im neusten Artikel findest du meine heim-zeit, fürs NTM könnte es aber knapp werden... (mal sehen, wie lange ich zum Packen brauche ;-) )

  • #4

    Ariane (Mittwoch, 06 November 2013 20:13)

    Liebe Ronja, nun können endlich auch wir Deinen Weg verfolgen! Ich wünsche Dir viel Glück für den morgigen Testlauf. Und denk daran: Stress gehört zum Assessment!
    Herzliche Grüße!