Wel(s)che Geschichten!

Einige Auserwaehlte haben schon ein Lebenszeichen von mir bekommen, aus fremdartig klingenden Orten im mystischen Wales.

Als kurzes Update fuer alle:

 

Am Freitag habe ich (erfolgreich) den Bus von London nach Birmingham genommen*. Dort hatte ich ein paar Stunden Besichtigungszeit, bis ich mich mit Manuel, einem Couchsurfer aus Spanien (der aber in B'ham lebt) getroffen habe. Zusammen sind wir nach Carmarthen und dann in das Doerfchen Llansteffan gefahren, um vom dortigen Strand zu profitieren. Und was fuer einer! Es war gerade perfekt, weil ebendieser ziemlich abgelegen ist und vom Touristenstrom weitgehend unberuehrt blieb. Es scheint dort auch recht ueblich zu sein, direkt am Strand zu campen und so haben wir schnell die Bekanntschaft einer Familie gemacht, die aus der Gegend kommt und das Wochenende ueber dort ihr Lager aufgeschlagen hatte. Wir hatten also eine wunderbar sonnige Zeit am Strand (ehrlich, es war wie am Mittelmeer, nur dass alles drumherum gruen war). Ich habe mich dann ab und zu abgeseilt, um hoch an die Burgruine zu laufen und die Umgebung zu bestaunen. Und wie ich staunte. Ich fuehlte mich, als koennte ich den Rest meiner Tage auf diesem Berg stehen und ins Tal und auf das Meer hinabschauen. So begeistert war ich, dass ich heute morgen gleich zum Sonnenaufgang oben war. Es hat mir aber auch etwas geholfen, dass ich um 5Uhr aufgewacht bin, weil es etwas froestelte (einen Moment lang habe ich mir meinen Futur-Schlafsack gewuenscht, aber ich war echt froh darum, so einfach aus den (imaginaeren) "Federn" zu kommen).

Und sowieso, als ich um 7 Uhr wieder im "Camp" war, hatte ich noch ausreichend Zeit, in der Sonne fertig zu schlafen, bis die anderen halbwegs koordinierbar waren. In der Sonne schlafen macht eh mehr Spass, also ausser um die Mittagszeit rum... Zum Glueck konnte ich etwas 50er-Sonnencreme von der Familie borgen, die mir aus gleich zu erlaeuternden Gruenden noch sehr nuetzlich sein wuerde.

 

Mit dem am Strand Rumfaulen war es dann naemlich auch bald wieder vorbei und Manu und ich konnten gerade puenktlich den 10-Uhr-Bus nach Camarthen "catchen". Da war es aber auch mit unserem Glueck vorbei...

Hoppla, der Laptop wird gebraucht! Das steigert die Spannung...

Um keinen Herzinfarkt zu erleiden, sage ich euch aber, dass ich wohlbehalten in Cardiff bin :)

 

…………

*hier fuehle ich mich genoetigt, ein kurzes Loblieb auf national express zu singen. Ich hatte eine sehr angenehme Reise mit gemuetlichen Sitzen und sehr nettem Busfahrer fuer £5. Da kann sich Eurolines was von abschneiden (vor allem im Punkt Ambiente)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0